Hanse Ahoi 2019

Das Hansefest hat sich dieses Jahr wieder ganz auf den großen Parkplatz am Hafen konzentriert. Die fast schon tropische Beachparty am Samstagabend und die Badewannenregatta am Sonntagnachmittag waren ohne Zweifel die Höhepunkte der Veranstaltung.

Auf der „Margareta“ gab es Samstag mal wieder die bekannte offene Luke, am Sonntag fand zum dritten Mal eine Zeitreise an Bord statt.

Auf dem Hafengelände war der Förderverein dieses Jahr mit einem eigenen Stand vertreten. Dort konnten sich Interessierte über die Vereinsarbeit informieren, beim Glücksrad gab es große und kleine Gewinne, besonderes Interesse fand die kleine Zeitreise. Die kleine Zeitreise war eine reduzierte Version der VR-Show, wie sie an Bord der „Margareta“ stattfand.

Trotz der Temperaturen über 30 Grad unermüdlich von Sabrina und Chiara auf dem Festgelände beworben, wurden Besucher am Stand auf eine kleine Reise in die Buxtehuder Vergangenheit entführt. Einmal neugierig gemacht, fanden über 100 Besucher so auch den Weg ans Fleth.

Zu den bereits bekannten Vorführungen kam diesmal noch eine virtuelle Reise nach Jakarta hinzu. Nicht ohne Grund. Die Hafenanlage der indonesischen Metropole wurde ursprünglich, genau wie die in Buxtehude, von niederländischen Wasserbauern angelegt.

Die Berichte im TAGEBLATT sowie dem Programmheft zum Fest, der Stand auf dem Festgelände und die aktive Werbung der Promoterinnen haben für großes Interesse an der Vereinsarbeit gesorgt.

Eine großartige Veranstaltung mit einem kleinen Wermutstropfen – Dank der Autobahnbrücke können an diesem maritimen Event keine Traditionssegler mehr teilnehmen, damit muß Buxtehude sich wohl abfinden.

Hanse Ahoi 2019