Buxtehude will’s wissen 2017

„Buxtehude will’s wissen“ – aus Sicht des Fördervereins eine großartige Veranstaltung. Das Interesse an der „Margareta“ und der Arbeit des Fördervereins übertraf die Erwartungen.

Schon vor der ersten Veranstaltung waren viele Interessierte vor Ort. Entsprechend gut besucht war der Vortrag von Ewald Martens. Ewald erzählte aus der Geschichte der Ewer, ihren baulichen Besonderheiten und die spätere Spezialisierung dieses Schiffstyps je nach Aufgabe, sei es Fisch-Ewer, Vieh-Ewer oder – wie die „Margareta“ – Fracht-Ewer.

Die Arbeit des Fördervereins

Klaus Dickehut berichtet über die Arbeit des Fördervereins

Nach einer kurzen Pause folgte ein Vortrag von Klaus Dickehut, dem ersten Vorsitzenden des Fördervereins. Schwerpunkt seines Vortrages war die Rolle des Fördervereins in Bezug auf die „Margareta“.

Thematisiert wurde der Zustandes des Schiffes zum Zeitpunkt der Übernahme durch den Förderverein, die notwendigen Maßnahmen zur Erhaltung der Substanz, der Stand der Reparaturen zum gegenwärtigen Zeitpunkt und ein Ausblick auf geplante Projekte.

Die nächste Maßnahme, ein Gräting-Fußboden in der großen Ladeluke, spannte den Bogen zur zukünftigen öffentlichen Nutzung der „Margareta“. In diesem Zusammenhang wurde auf geplante Veranstaltungen hingewiesen.

Weitere Tätigkeitsfelder des Fördervereins

Natur- und Gewässerschutz, der Erhalt des ursprünglichen Charakters der Este vom Buxtehuder Hafen bis zur Estemündung, eine Wiederbelebung des Fleths. Auch das hat sich der Förderverein zur Aufgabe gemacht.

Nach dem Vortrag bestand die Möglichkeit das Schiff zu besichtigen und sich alles erklären zu lassen. Diese Gelegenheit wurde bis nach 21:00 Uhr wahrgenommen.

Schiffsbesichtigung bis in den späten Abend

Open-Ship am zweiten Tag

Der nächste Morgen begann so sonnig, wie der Vorabend endete. Ab 11:00 Uhr war erneut Gelegenheit die „Margareta“ zu besichtigen.

Wieder war offensichtlich, wie groß das Interesse der Buxtehuder an „ihrem“ Schiff ist, aber auch, daß sich viele Touristen für diese maritime Sehenswürdigkeit interessieren.

Insgesamt waren an den zwei Tagen weit über 100 Besucher an Bord, die Spendenkasse war gut gefüllt und auch einige Mitgliedsanträge wurden mitgenommen, dafür vielen Dank!

Herzlichen Dank auch an das Stadtmarketing Buxtehude für die Organisation dieser großartigen Veranstaltung.